zum Inhalt

Schulische Förderung

Den vielfältigen schulischen Problemen der betreuten Kinder und Jugendlichen werden wir durch unsere differenzierten Beschulungsmöglichkeiten gerecht und beschleunigen dadurch die Reintegration in die Regelschule.

Die Brückenklasse an der Schule der Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, unterrichtsersetzende Beschulung sowie die schulische Maßnahme zur Vorbereitung auf den Schulabschluss für nicht mehr schulpflichtige Jugendliche ermöglichen ein realitätsnahes, erlebnisorientiertes Lernen nah an konkreten Bedingungen.

Die Jugendhilfe Schleswigland hat dabei den Grundsatz, dass Kinder und Jugendliche trotz schulischer und sozialer Enttäuschungen oder Frustrationen wissbegierig und lernfreudig sein können. Unser Ansatz lautet, dass jede Schülerin und jeder Schüler eine Begabung in unseren Unterricht mitbringt und wir diese Begabung aktivieren und fördern können.

Eine gezielte und ausgewogene Mischung aus schulischen, außerschulischen und  körperlichen Aktivitäten im Sinne des erlebnispädagogischen Ansatzes außerhalb des Regelschulrahmens sowie der gleichzeitigen Einbindung der Lehrplaninhalte ermöglichen erfahrbare Erfolgserlebnisse. Sie bilden das Fundament und  sind für unsere Schülerinnen und Schüler essentiell, um neben Wissensvermittlung soziale Kompetenz und Fertigkeiten im Rahmen einer Rückführung in das Regelschulsystem zu ermöglichen.